Kooperation Universität Innsbruck

„Struktur und Funktion von Ökosystemen und Landschaften – Exkursion Neusiedlersee“ 13. – 17.10.2014 / Univ.-Prof. Dr. Ruben Sommaruga Universität Innsbruck, Institut für Ökologie Ziel dieser Exkursion ist es, einen Überblick über die Struktur und Funktion des Ökosystems Neusiedlersee und der Salzlacken sowie über die Umwelt Konflikte zu bekommen. Die Exkursion hat Übungscharakter, d.h. physikalische, chemische und biologische Parameter werden in situ analysiert. Der Neusiedlersee ist neben dem ungarischen Balaton (Plattensee) der einzige Steppensee in Europa. Charakteristisch für den See ist sein erhöhter Salzgehalt, der vor allem auf Soda (Natriumkarbonat, „Sodasee“) zurückzuführen ist und zur Entwicklung einer typischen Fauna und Flora führt. Der Neusiedlersee ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor des Burgenlandes, die Haupteinnahmequellen sind der Tourismus und die Berufsfischerei (Aalwirtschaft). Zusätzlich gibt es viele Konflikte mit den Salzlacken des zentralen Seewinkels, diese Lebensraume sind massiv bedroht. Die Forschungsmethoden sind Beprobung und Analyse von Wasserproben sowie Seminare mit ExpertInnen vor Ort.